Der SF 25-C "Falke" ist zwar ein etwas älterer, aber immer noch gut zu fliegender Motorsegler. Auf ihm werden in unserem Verein auch Flugschüler für die PPL-B (Motorsegelflug) ausgebildet. Zudem erhalten Segelflugschüler ihre Überlandeinweisung auf diesem Muster. Einige unserer Mitglieder haben neben ihrer Segelflug-Lizenz zusätzlich noch eine Motorsegler-Lizenz. Denn der Motorsegler ist eine gute Möglichkeit, um mal schnell ein bestimmtes Ziel zu erreichen - was man ja mit dem Segelfugzeug nicht immer so vorherbestimmen kann. Zudem wird der SF25-C Falke auch sehr häufig für Gastflüge benutzt, da man so zum einen besser auf Zielwünsche der Gäste eingehen, und zum anderen auch (im Gegensatz zum Segelfliegen) unabhängig vom Wetter längere Flüge garantieren kann. Der Rotaxfalke mit 80 PS ist an fast allen Segelflugschulen in Deutschland im Einsatz.
Knirsch, knack, äächz. . .
. . . seufz - man ist immer wieder froh, wenn man sitzt!
Technische Daten  
Hersteller Scheibe
Erstflug  
Baujahr 1994
Kennzeichen D-KRUM
Anzahl der Sitze 2
Spannweite 15,00 m
Flügelfläche 8,20 qm
beste Gleitzahl 24
min. Sinkrate 1,1 m/s
Leergewicht 445 kg
Max. Fluggewicht 650 kg
Triebwerk ROTAX 912 S
Leistung 81 Ps
Startrollstrecke ca. 100 m
Steigleistung 4,8 m/s
Reisegeschwindigkeit 170 km/h
Verbrauch ca. 13 Liter pro Stunde
Kraftstoffvorrat 55 Liter
Reichweite ca. 600 bis 700 km