Die Blanik L-23, hergestellt bei der tschechischen Firma LET, kommt in unserem Verein als Arbeitstier für die Ausbildung der jungen Piloten zum Einsatz. Durch seine einzigartige Metallkonstruktion ist er dem oftmals harten Schulungsalltag gut gewachsen. Er verfügt über gutmütige Flugeigenschaften, ist aber dennoch für den Kunstflugfiguren zugelassen. Der Super-Blanik L23 ist die Weiterentwicklung des mit über 3000 Einheiten gebauten Blanik L13. Um Beschädigungen bei eventuellen Aussenlandungen zu minimieren wurde es im Gegensatz zum Vorgängermodell mit einem T- Leitwerk ausgestattet. Zudem erhielt es eine geänderte Kabinenhaube mit verbessertem Rundumblick. Die L23 vor allem zur Schulung, für Überland- und Rundflüge sowie für den Kunstflug eingesetzt. Gegenüber größeren und schwereren Doppelsitzern erreicht die Blanik L23 im Flugzeugschlepp sehr schnell die Ausklinkhöhe als Voraussetzung
für einen effektiven (und preisgünstigen) Schulungsbetrieb in der Platzrunde oder das Erreichen der Thermik.
Die Blanik L13, Vorgängermodell der L23, im Schulbetrieb
Technische Daten  
Hersteller Let, Kunovice (CZ)
Erstflug  
Baujahr 1993
Kennzeichen D-2175
Anzahl der Sitze 2
Spannweite 17,00/18,20 m
Flügelfläche qm
Rumpflänge m
Bauweise Metall
Leergewicht 300 kg
Max. Fluggewicht kg
Mindestgeschwindigkeit km/h
Höchstgeschwindigkeit km/h
Geringstes Sinken m bei 75 km/h
Bestes Gleiten 35 bei 90 km/h