Die ASW 19 wurde 1975 von Gerhard Waibel konstruiert und bis 1986 insgesamt 425 mal gefertigt. Die ASW 19 hat ein gedämpftes T-Leitwerk, zentral vor dem Rad im Fahrwerksschacht angebrachte Kupplung und die nach vorn klappbare Kabinenhaube. In den frühen Versionen der ASW 19 war der Instrumentenpilz noch fest im Rumpf montiert. Zur Verbesserung des Einsteigens und insbesonders der Notausstiegs-Möglichkeiten wurde das Instrumentenbrett später als Klapp-Pilz mit der Haube verbunden. Zur Optimierung der Landeeigenschaften wurden bei der ab 1978 gefertigten verbesserten Version ASW 19b doppelstöckige Klappen eingebaut, die steilere Anflüge auch auf kurze Landefelder ermöglichen.
Unsere ASW 19b im Anflug auf die Piste 10
Technische Daten  
Hersteller Alexander Schleicher
Erstflug 1975
Baujahr 1978
Kennzeichen D-7971
Anzahl der Sitze 1
Spannweite 15,00 m
Flügelfläche 11,00 qm
Rumpflänge 6,82 m
Bauweise GfK
Leergewicht 240 kg
Max. Fluggewicht 408 kg
Mindestgeschwindigkeit 67 km/h
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Geringstes Sinken 0,72 m bei 75 km/h
Bestes Gleiten 38,5 bei 105 km/h