03.02.07: Winterwanderung bei Neujahrskuchen und Grünkohl . . .

Rund um die 17 Meter hohen Borsumer Berge mit ausreichend Flüssigproviant im Bollerwagen führte der Weg, an dessen Ende auch dieses Jahr in Kassens Gasthof der allseits als wohlschmeckend bekannte Grünkohl verzehrt werden sollte. Doch auch zwischendurch gab es einige Stopps und Anlässe an Glühwein- und Neujahrskuchenstationen. Wie bereits im vergangenen Jahr boten Maria und Heinz Kassens ihren selbstgebackenen Neujahrskuchen an. Mit Sahne gefüllt und mit Glühwein oder heißer Schokolade nachgespült - eine Delikatesse . . . Nach fast drei Stunden Fußmarsch konnte dann einmütig festgestellt werden: Auch ohne vorangegangenen Herbst- und Winterfrost schmeckt Kassens' Kohl vorzüglich. Zumindest von daher kann der angesagte Klimawandel kommen . . .

Borsum-Zentrum 15.00 Uhr . . . . ein letzter Termin . . . . . und auf geht's!
Die Borsumer Berge . . . . . . waren früher so hoch! Gegenverkehr!
Was du am Bier einsparst . . gibst Du für Korn wieder aus . . . das ist Fakt! Meinst Du etwa nicht?
Gleich geht's weiter. Der eine schiebt . . . . . . der andere nicht - aber der Wagen ist der Beste!!
Da ist ja keine Sahne drin . . . . . . und da auch nicht - und der hat auch nichts drin! . . . Wissen macht Aaah!